Kommt alles anders

Jaja, wir dachten uns das so einfach. Ich habe diese herrlich brutale Art, mich selbst immer an meine Naivität zu erinnern. Manchmal kann ich aber wirklich nichts dafür. To make the long story short: Wegen Genesung nach notwendigen Operationen wurden wir gezwungen, unsere Reise für etwa zwei Monate nach hinten zu verschieben. Unser nächster Versuch wird dann also Anfang Juli stattfinden. Das gibt uns noch notwendige Zeit, wichtige Dinge zu erledigen die mit einer Krankenhaus-Odysee auf der Strecke blieben …und noch ein wenig mehr unseres Ersparten auszugeben. Aber wie immer eines nach dem anderen…

Gesundheitszustand

Also, wir kamen nach Peking, um unsere ChangJiang 750 zu adoptieren, sie ein bisschen einzufahren und unsere Reise zu organisieren. Nachdem unsere Super-Luxus-Krankenversicherung (wir machen gerne auch Werbung für etwas, das wir gut finden) die praktisch alles überall bezahlt (aber dafür auch empfindlich teuer ist) bald abläuft, planten wir auch eine Inspektion für Kathy und Marcus ein. Nach einem kaum in Worte fassbaren Abenteuer zum Thema Krankenhäuser in Peking sind wir an das Beijing United Family Hospital geraten. Genauso schön wie unsere Krankenversicherung. Genauso unverschämt teuer. Aber toll! Können wir absolut und uneingeschränkt empfehlen. Vergesst alles andere und geht dort hin! Hier haben wir uns also in den OP Saal gelegt und uns reparieren lassen. Das hat auch wunderbar funktioniert. Nur müssen wir ein wenig langsamer treten bis wir wieder voll einsatzfähig sind.

Globales Dorf mit vielen Zäunen

Kurz vor unserer Krankenhaus-Odyssee hatten wir ebenfalls ein böses Erwachen in wieweit unser „Globales Dorf“ wirklich eines ist. Mit einem deutschen Reisepass werden einem viele Türen aufgehalten. Aber wehe man hat einen chinesischen Reispass. Dann ist man in vielen Ländern nicht gerne gesehen. Es sei denn man gehört dieser neuen Klasse Chinesen an, die nicht wissen, wie sie ihr Geld ausgeben sollen. Das ändert natürlich nichts an der Visa situation, aber Geld ist eben überall willkommen… Was mich damit auch beschäftigt, ist dieser Kontroll- und Abschottungswahn, dem man überall begegnet. Wieso ist es nicht möglich, einfach zu reisen? Wieso wird man von jeder dummen Regierung schikaniert? Wer glauben die dass sie sind? Gott?

Wie dem auch sei. Wenn wir mit vertretbarem Aufwand und Risiko reisen wollen müssen wir uns beugen. Leider muss Kathy für alle Länder ein Visum bei einer Botschaft beantragen. Und das kann dauern, kostet Nerven und Geld. Manche Botschaften benötigen nur einen Antrag, andere wollen eine Einladung sehen, die man auch gerne gegen ein entsprechendes Entgelt im Land bekommt. Die meisten Botschaften wollen aber Kathy´s Bankkonto sehen. Ich habe wohl weniger Geld als meine Frau aber ich bin eben Deutscher. Und da ist alles besser…

Jetzt heist es eben hoffen, dass wir wenigstens ein Transitvisum bekommen. Denn wir haben nicht die große Wahl. Wir wollen nicht durch Russland fahren. Daher kommen wir um einige …stan Länder nicht herum. Oder wir bewegen uns durch sehr unruhiges Land, was wir auch nicht gerade bevorzugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *